Month: Juni 2016

MEQs – noch nie was von gehört?
Das habe ich vorher auch nicht! Keine Sorge.

Finanzielle Freiheit = Lottogewinn?

Vor ca. 2 Jahren hatte ich ein Seminar bei Hendrik Pleil vom „Kompass Prinzip“ besucht.
Das war für mich das erste Mal, das ich mich mit „finanzieller Freiheit“ beschäftigt hatte.
Was das überhaupt ist und wie und womit man das schaffen kann.
Darüber hatte ich mir früher nie Gedanken gemacht.
Ich gehe arbeiten und meine finanzielle Freiheit ist der Lottogewinn, auf den wir doch alle warten.

Ich will nicht mehr warten!

Ich habe nie regelmäßig Lotto gespielt. Manchmal schmeiße ich zwar auch heute noch mal
ein Los in den Topf (man weiß ja nie  🙂 ), aber irgendwie gewinnen ja nur andere. Doof.
Hendrik erzählte also etwas von MEQs.
Muliple (oder Mehrere) Einkommensquellen.

Das heißt, dass man sich mehrere (passive) Einkommensquellen aufbaut.
Dabei ist es jedoch nicht das Ziel noch mehr Zeit gegen Geld zu tauschen.
Die Lebensqualität soll ja auch noch steigen.
Wow – was für ein Konzept – aber wie soll das gehen?

Wahrscheinlich hast Du eine Einkommensquelle (Arbeitgeber, Elterngeld etc.).
Wenn Du in einer Partnerschaft bist, sind das zwei Gehälter – aber ich zähle das trotzdem als eins.
Der Lebensstil setzt sich meist aus diesen beiden Einkommen zusammen und
wenn eines davon wegbricht, reißt das ein ziemliches Loch.
Vielleicht hast Du noch einen Nebenjob oder erhältst Geld aus Vermietung.
Das ist schon ein ganz guter Anfang!
Das Risiko, dass zwei Einkommensquellen zeitgleich wegbrechen ist eher unwahrscheinlich.

Dein Bankkonto feiert!

Jetzt stell Dir mal vor, Du hättest 5 Einkommensquellen.
Das wäre doch ein Fest für Dein Bankkonto und das Gefühl für Dich,
wenn immer wieder schwarze Zahlen draufpurzeln ist bombastisch.

Du fragst Dich jetzt sicherlich, wie und wo sollst Du Dir diese MEQs denn schaffen?
Gerade wenn man Familie hat, ist es nicht einfach zusätzlich was auf die Beine zu stellen.
Das verstehe ich gut, stehe ich doch gerade vor demselben Problem.

Auf der anderen Seite, erlebe ich aber auch viele fantastische Muttis,
die z.B. mit ihrem Hobby Geld machen, die sich mit Aktien beschäftigen,
ein Buch schreiben oder zu Bloggen beginnen.

Wie viele nähen die hübschesten Sachen oder kreieren die süßesten Torten
für die Geburtstage ihrer Kleinen. Und die Liste geht endlos weiter…
Willst Du mehr von diesen Muttis lesen, dann empfehle ich Dir den
Blog „MomPreneurs“ von Esther Eisenhardt.
Es ist ein Traum, was die alles machen.

Talentfrei

Jetzt kommen wir noch mal auf mich zurück.
Ich bin nämlich die perfekte Zielgruppe *lach*.
Ich bezeichne mich gern als „Kauf-Mutti“, denn ich bin absolut talentfrei was solche Dinge angeht.

Aber ist es Deine Leidenschaft, dann pack ein Preisschild dran!

Mein MEQs

Bis vor kurzem hatte ich auch nur eine Einkommensquelle.
Mein Gehalt bzw. jetzt erstmal Elterngeld.
Das wars.

Nun sieht mein Plan wie folgt aus:
MEQ 1: Gehalt / Elterngeld
MEQ 2: Social Media Betreuung, Beratung und Schulungen auf selbständiger Basis
MEQ 3: Internetmarketingsysteme*
*(zurzeit in der Reinvestierung – noch keine Auszahlung)

Plannung für 2017:
MEQ 4: Blog „Muttis Machen Moneten“
MEQ 5: Cashflow Immobilie (Vermietung)

Da mein Mann und ich ein Finanzteam sind
MEQ 6: Aktien

Ich werde immer wieder einen Artikel über mögliche Einkommensquellen schreiben.
Vielleicht findest Du da auch Dein MEQ.

Hast Du schon mehrere MEQ? Erzähl mir davon in einem Kommentar.

Liebe Grüße

Jasmin1

Hallo liebe Mutti, mein Blog „Muttis Machen Moneten“ läuft jetzt seit 6 Wochen und ich bin überwältigt, von der Resonanz die darauf gefolgt ist. Damit hab und hätte ich nicht gerechnet und schon gar nicht so schnell. Mein Blog bekommt regelmäßig Besucherinnen und auf meiner Facebook Seite sind über 300 Muttis (und andere 😉 ) […]

Continue Reading

Hallo liebe Mutti, bevor ich anfange Dir zu erzählen, wie und wo Du Geld verdienen kannst, erzähle ich Dir erstmal, was ich so mache. Neben meiner Elternzeit und der damit verbundenen Betreuung und Erziehung meiner Tochter, bilde ich mich in Sachen Finanzen weiter. Dabei hilft mir am meisten der Austausch mit Menschen, die auf einem […]

Continue Reading